AKTUELL:
Land NÖ fördert als erstes Bundesland HPV-Impfaktion

Das Land Niederösterreich fördert als erstes Bundesland – auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll – Impfungen gegen HPV (=humane Papillomviren), die Gebärmutterhalskrebs auslösen können. Diese Impfungen werden in den Landeskliniken angeboten. Niederösterreich nimmt damit eine Vorreiterrolle in der Gesundheits- und Krebsvorsorge ein. Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) ist einer der häufigsten bösartigen Tumore bei Frauen. Jährlich sterben daran über 270.000 Frauen weltweit. In Österreich fallen rund 200 Frauen pro Jahr dem Karzinom zum Opfer.

Sie haben die Möglichkeit, an dieser Impfaktion teilzunehmen, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. weiblich
  2. vollendetes 9. bis vollendetes 26. Lebensjahr zum Zeitpunkt der 1. Teilimpfung
  3. Hauptwohnsitz in Niederösterreich

 

Sie müssen dabei lediglich den Selbstbehalt des Impfstoffs von nur € 270,-- (statt bis zu € 600,-- Normalpreis) für alle drei Teilimpfungen tragen (bzw. € 90,-- pro Teilimpfung).

Diese Impfaktion wird vom Land Niederösterreich, der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse, Betriebskrankenkasse Mondi Business Paper, der Sozialversicherungsanstalt der Bauern, der Versicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft sowie der Versicherungsanstalt der Eisenbahnen und Bergbau getragen. Die für die Durchführung der Impfung in den Landeskliniken entstehenden Kosten werden durch das Land NÖ getragen.

Alle Detailinformationen zur Impfaktion mit den aktuellen Anmeldezeiten und Telefonnummern  erhalten Sie unger der HPV-Impfhotline-Nummer: 02742/22 6 55 von Mo-Do 8.00-16.00 Uhr und Fr. 8.00-13.00 Uhr, in den jeweiligen Landeskliniken und auf der Homepage des Landes NÖ (www.noel.gv.at) bzw. auf der Homepage d. NÖ Landesklinikgen-Holding (www.iknoe.at).

Auch eine aufklärende Information über Impfung und Impfstoff sowie die Patienteninformation-Einverständniserklärung, die Kostenübernahmeerklärung und das Formular der Zahlungsbestätigung finden Sie zum Download im Internet bzw. liegen zur Abholung in den Landeskliniken auf. Die Impfaktion ist auf unbestimmte Zeit angesetzt. Aus diesem Grund besteht kein Zeitdruck, so dass die Anmeldung nicht unmittelbar bei Start der Aktion vorgenommen werden muss. Die vom Land NÖ geförderten Impfungen selbst finden ab 2. Mai ausschließlich in den Landeskliniken statt, wobei eine telefonische Voranmeldung im jeweiligen Landesklinikum unbedingt erforderlich ist.

Newsletter


Neues und Aktuelles aus der Marktgemeinde Kaumberg in unseren regelmäßigen Newsletter
Joomla Extensions powered by Joobi